...

bachelorette vids - immersion in serial virtual settings

Posted: Monday, 1 September 2008 | Posted by k | Labels: , ,



on immersion in virtual realities, feedback, series, lost

i do very much appreciate feedback on this videos. part of the reason is in this video. the other is that i don't know how, yet, but i guess i maybe want to include some of it in my paper. so if you have the feeling that you can relate to one or another thing please leave a comment.

5 comments:

  1. Sascha said...
  2. für die autopoiesis: ich möchte, dass du beim nächsten video roten lippenstift trägst, damit ich sehen kann, was das in einem schwarz/weiß-video für einen unterschied macht.
    und: ist das dasselbe hemd vom anderen video? darüber kann das tuch kaum hinwegtäuschen...
    lost-fault... by... a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z?
    ich war heute im toys 'r' us wegen bällen für dramazone und habe mir auch plüschtiere angsehen, da war ein furchtbarer affe in pink und weiß und sah aus wie eine plüsch-nutte oder so. und plötzlich miaute es. das hat mich total erschreckt (assoziatives präsenz-material zu deiner post-lost-angst). und die sah an sich sehr gruselig aus, die bewegte auch kopf und augen - war halt auch irgendso ein plüsch-maschinen-ding.
    wenn das so weitergeht, brine ich bald mehr zeit mit der vorbereitung deiner ba-arbeit zu als mit meiner... aber ich tu's ja gerne. oder so.
    den intense focus bei serien kann ich total nachvollziehen. deshalb schaue ich sie auch lieber im fernsehen - ich könnte mein verlangen sonst kaum stoppen.
    weinen traue ich mich im theater ja nicht. bin schließlich ein junge. aber es gibt immer wieder momente, an denen ich es kaum aufhalten kann, wofür ich das theater auch sehr schätze, vor allem, wenn intime situationen entstehen, in denen alle durch ein sehr ähnliches gefühl sich als gemeinschaft wahrnehmen. dieses gefühl habe ich zum beispiel in "proklamation der heimata", wenn ich vor der kamera von meiner heimat(losigkeit) erzähle - wo das publikum eigentlich weit von mir entfernt ist. aber trotzdem konnte ich ihr interesse und ihr mitgefühl spüren (ich entblöße mich hier eigentlich extrem in deinen kommentaren? gehört das zum konzept oder kann ich dir die gedanken notfalls auch mailen?) und es gibt einen moment, bei dem ich auch heute noch - im bloßen nachdenken - wieder fast weinen muss: in she she pops "familienalbum" zeigt lisa fotos ihrer familie (wurden jedes jahr zu weihnachten gemacht). bei einem foto erwähnt sie, dass ihre mutter eine perücke trage. ein jahr später fehlt die mutter und lisa meint, dass sie auf diesem foto nicht lächle, weil das unpassend gewesen wäre. direkt anschließend singt die "heart like wheel" mit den ersten zeilen "they say that death is a tragedy". bisher hat mich kein moment im theater so berührt. dass wir dabei wie eine familie an einem tisch gesessen haben, war für mich dabei ein entscheidendes kriterium.
    so, muss für heute reichen.
    frage: ich habe lange zeit auch gebloggt, warum habe ich jetzt kein interesse mehr daran? oder blogge ich ein stück weit bei dramazone..?

  3. Martin said...
  4. I also have my experience with blogs, YouTube channels, and TV serials. The immersion you're talking about is always a part of this experience.

    I try to remind myself that blogs and vlogs are only a projection of a personality on the chosen medium, and that the character I believe to see is worlds apart from its real counterpart. Anyway, I do get attached. I'm an addict. I want that nothing bad happens to this person. I'm excited about what's going to happen next...

    Talking about TV serials, it's a dangerous thing. I always have to fight against myself when I receive a new set of episodes on DVD, and if I "loose" I easily spend the whole night watching the entire season.

    Is that the kind of comment you expected? I probably missed the point. =)

  5. Karlotta said...
  6. i'll do that. and it's going to be such fun. it's the same yes. just grabbed it, was still shattered from that night after lost. and i did something so very smart today and watched the whole (like you know WHOLE) first season until the very end. i am basically nutters.

    lost-fault d. maybe n would .... haha ... probably like it ;) how's the rest of the abc? like let's say, how's a. on your side?

    eine plüschnutte? verdammt.

    you're such a brave man sascha! thank you for not crying and for commenting!

    bad answer to "why don't i blog" - "i have a life now" or "i am very busy and important and don't need anything more stapled to my head" or "i have nothing to say in that format". maybe dramazone. yes. we all need output.


    @martin - yes, but is that person/projection not real? real in the sense that it can move you? it's sometimes really weird.
    no point missed on your side of the screen. mine was all "lost" today... thank you :)

  7. Anonymous said...
  8. Ethan ... Ethan is a nice guy

    this damned show got me hooked(!!) for weeks (didn't start watching 'til season 4 was out) ... now I'm scared of time and jungles. TVshows with that really progressional kind of storyline totally make me their bitch ...

    urite, it's impossible to stop midst season ... but it hurts just as well to hit the end of a season ... especially there's nothing but a 6 months hiatus for substitute :C

    serial junkie pants

  9. Martin said...
  10. You're right about that projection thingy. It's probably not the same as the real world counterpart but still real (and kind of independent) in the sense that it can move you--and it does.