...

bachelorette vids - what one will later call the plan

Posted: Thursday, 4 September 2008 | Posted by k | Labels: , ,



on the plan. and soldiers and winnie the pooh.

4 comments:

  1. Anonymous said...
  2. those vids are so totally meta ... freaks me out, thank God™ it's not about the potential recipient of those vids. that'd be creepy ... 'cuz that'd be me

    (I post this one anonymous as it goes for every one watching this)

    :D

  3. Karlotta said...
  4. that can so easily change *evil grin suddenly appears on the glittery wall in front of me*. i guess it will change.
    maybe it's all like totally about the recipients anyways.

  5. Sascha said...
  6. eigentlich schon schade, dass das mit winnie puh nicht geklappt hat... aber der kleine soldat ist doch eine entschädigung (woher hast du so was???).
    die idee, die arbeit mit deiner eigenen identitätsproduktionserfahrung hier zu verbinden, finde ich sehr gut und produktiv - was das ganze wahrscheinlich nachvollziehbarer machen kann und aber auch die besondere (individuelle) erfahrung zeigen kann (ich finde es ohnehin spannend, wenn so eine eigene involviertheit durchschein und das thema somit greifbarer macht). ich kann mir zwar nicht vorstellen, wie genau du auch mit unserer kommentaren umgehen willst, finde aber auch die idee eine, die du wirklich verflogen solltst. denn die möglichkeit des feedbacks hier ist ja schon eine besondere - aufschreiben, manifestieren, wieder inszenieren, öffentlich machen, zweitversetzte interaktion. (die post war da und hat mit nur werbung von möbel kraft gebracht)
    die gliederung nach chronologie kann natürlich schwierigkeiten bergen, passt aber ideal zu dir - und wem, wenn nicht dir, würde ich so was zutrauen können? es macht dabei ja die annäherung an ein thema erfahrbar und ist gleichzeitig irgendwie auch performative umsetzung wissenschaftlichen denkens.!?
    wirst du dich eigentlich auch mit darstellung im sinne einer theatralen selbstinszenierung auseinandersetzen? das ist natürlich in deinen bisherigen gedanken immer angelegt, aber soll es auch explizit werden oder eher so "mitschwingen"?
    und was ich mich gerade frage: wie sehr spielt eigentlich vergänglichkeit bei solchen videos mit hinein? ich meine, ok, du hast die videos auf deinem mac, aber das feedback und die "bühne" sind irgendwo, wie auch immer lokalisierbar und du bist abhängig - von blogger und youtube.

  7. Karlotta said...
  8. the tiny man - got it for my bday. cute, isn't he.

    yes, i do need to do smething about the public thingy and the maybe not so clashy "private".

    yeah, performative studies :)

    i guess i have to do something on the staging one's self. actually, it's always there, isn't it. maybe more in the comments. but obviously i stage myself(_s).

    funny you would mention the archive and transitoriness of the whole thing. and that so sounds in one certain direction. that direction could be trying the im-possible and taking jacques on board. his mal d'archive will probably come in handy and i think i can try to explain with jacques that archives as youtube are not exactly archives in derrida's sense. and therefore maybe not so bad. and it's is im-possible to speak of the event :). and the addressing.

    i would say that everybody's stage is just a transitory glimpse at the already always gone past.

    hach, j'adore jacques.